Vor dem Einschlafen

Vielleicht ist die Stille

am Abend deshalb so versöhnend,

weil sich in ihr der Tag

so erzählt, wie er verstanden werden wollte –

 

als würde sich ein Buch noch einmal aufschlagen,

weil wir die entscheidende Stelle

überlesen hatten,

oder uns die Stille fehlte, sie richtig zu verstehen –

 

und als würde abschliessend nicht

meine Hand das Buch

sondern das Buch meine Hände beschliessen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s