Veränderung

Fasern einer verschwindenden Wolke

vor einem unverändert blauen Himmel,

 

der gewiegte Fall eines Blattes,

aufgefangen von einer stillenden Erde,

 

sich weitende Kreise im Wasser,

mündend in einen unabsehbar sich dehnenden Spiegel,

 

Verlöschen einer Kerzenflamme,

als würde sich ihre Gestalt zu Worten formen,

ehe sie Unsichtbarkeit annimmt,

 

Handeln, das einem Sein entsteigt

mit der Zeitigkeit einer geöffneten Blüte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s