Anders

Es ist immer das Andere,

das Dir mühelos zuvorkommt

mit der Unverlierbarkeit des Atemzugs

an Deiner Wange –

 

Hand, die sich unter Deine Füße hebt,

noch bevor Du zu fallen beginnst,

 

Wort, an dessen Widerhall

Du die Landschaft erkennst, die Dich umgibt,

 

und dessen Stille Dich so bettet,

dass Du einschlafen kannst.

Advertisements

2 Gedanken zu “Anders

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s