Tag in der Stadt

Es war einer der Tage,

in denen die Morgentimmung

bis zum Abend hin anhält,

die Sonne auf halber Höhe verharrt,

Sonne und Stadt –

 

die warmen Häuserfronten,

die ruhenden Kuppeldächer,

die vereinzelt beschrittenen Gassen –

einander zugeneigt bleiben,

 

bis Einer in den Armen des Anderen einschläft,

ohne zwischnezeitlich wirklich erwacht zu sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s