Der erste Tag

Wüssten wir, in welchem Morgen

das Licht vor uns steht,

 

was sich uns mit den Anklängen

der Vogelstimmen ans Herz legt,

 

wir würden das Kommende

wie einen hellfenstrigen Raum betreten,

 

dessen Bilderschwelle

uns den einen Schritt zuvorkommt.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Der erste Tag

  1. Ach, wenn wir es wüssten, lieber Guido. Aber im Grunde wissen wir um die Kostbarkeit jedes hellfenstrigen Sommertages. Wie viele Sommer haben wir noch? 30 vielleicht oder noch ein paar mehr. In Sommern gezählt, eine schrecklich überschaubare Zeit…

    Gefällt 1 Person

    • In unserem Sommerurlaub letzten Jahres besuchten Kirsten und ich den Bücherladen eines Klosters in der Nähe von Oberammergau – auf einem Bücherregal befand sich eine Karte mit einem Satz von Franz Grillparzer, der mich seitdem nicht mehr verlassen hat: „Jahre und Monde vergehen, aber der glückliche Augenblick leuchtet ein Leben hindurch.“ Und vielleicht ist es dieser glückliche Augenblick, sind es die glücklichen Augenblicke, die unser Leben am Ende leuchtend in sich einfassen – wenn wir sie uns nur geschehen lassen…

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s