Im Sommer

Die Dinge ruhen in der Mitte ihres Sommers,

schauen uns halb schlafend mit grünen Augen an,

 

fangen den ein oder anderen Windstoß,

der sich ihnen nähert,

 

trinken mit offenen Händen die goldene Wärme,

deren Übermaß ihnen silbern durch die Finger regnet

 

und sich bunt auf den Gräserspitzen

entlang unseres Weges findet.

Advertisements

4 Gedanken zu “Im Sommer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s