Zeitenwandel

Das Schweigen der Natur

ist farbiger geworden –

 

Blätter trinken

die verbliebenen Sonnenstrahlen in sich hinein,

bis sie sich ihrer Erinnerung überlassen

und sie uns zu Füßen legen –

 

und der Wind hält sorgsam Auslese für das Muster,

das unter seinen Händen entsteht,

über das unsere Schritte wahllos hinwegfahren –

 

die gebetteten Wege,

auf denen die festen Trittgeräusche

zu einem halbschlafenden Flüstern sich wandeln –

 

während uns die Zeit herbstlich entgegenfällt.

 

Advertisements

11 Gedanken zu “Zeitenwandel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s